Tourismus mit Profil in Stadt und Land in Rheinland-Pfalz
Profilierungswettbewerb Kultur | Regionalität | Tourismus

Fotograf Dominik Ketz für Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

FAQs

Können Folgekosten der ersten Jahre im Antrag einkalkuliert werden?

Die Umsetzungsphase nach Bewilligung des Förderantrages beträgt 2 Jahre und endet spätestens Ende 2021. Innerhalb dieses Zeitraums für die Umsetzung des Vorhabens entstehende Ausgaben können geltend gemacht werden. Laufende Betriebsausgaben sind von einer Förderung ausgeschlossen. Folgekosten beziehen sich ausschließlich auf den Zeitraum nach der Umsetzung. Sie können und dürfen daher nicht als Ausgaben in die Kalkulation des Vorhabens mit einbezogen werden.
Im Rahmen der Antragstellung wird unter anderem geprüft, ob der Vorhabenträger in der Lage ist, etwaige Folgekosten nach Beendigung der Laufzeit eigenständig zu tragen.

Wie lange wird die Zweckbindung (bei Investitionen) sein?

Die Förderung richtet sich nach den Regelungen der VV EPLR EULLE (5 Jahre für mobile technische Einrichtungen, Maschinen, Geräte und sonstige Vermögensgegenstände, 12 Jahre für Grundstücke, Bauten und bauliche Anlagen).

Ist eine wirtschaftliche Einbindung der Kooperationspartner möglich?

Der finanzielle Eigenanteil des kommunalen Antragsstellers beträgt mindestens 10 % der förderfähigen Kosten. Finanzielle Mittel von öffentlichen kommunalen Kooperationspartnern, soweit dies in der Kooperationsvereinbarung verankert ist, können auf den Eigenanteil von 10% angerechnet werden.
Zweckgebundene finanzielle Mittel von privaten Partnern werden als Mittel Dritter berücksichtigt und reduzieren die förderfähigen Ausgaben. Das Vorhaben kann allerdings auch nicht förderfähige Projekte beinhalten. Ein Einsatz der Drittmittel hierfür ist förderunschädlich.

Zurück nach oben

© 2018 FUTOUR · Impressum · Kontakt · Datenschutz

Dr. Heike Glatzel · Tel.: 089 - 24 24 18 43 · wettbewerb@futour.com